Startseite
Aktuelles
Rundschreiben
Der Verband
Aufgaben & Partner
Leistungen
Mitgliedsverbände
Kontakt
Anmelden



Impressum
Datenschutz
Haftung
Die Arbeitgeber.
Die Unternehmensverbände im Lande Bremen e.V.
Aktuelles
Pressemeldung

Festkonzert „80 Jahre Automobilbau in Bremen – 40 Jahre Mercedes-Benz in Bremen“
Samstag, 13. Oktober 2018

Ein besonderes Doppeljubiläum wurde am Samstag, dem 13. Oktober 2018, im Mercedes-Benz Werk Bremen der Daimler AG gefeiert: Vor 80 Jahren, am 23. September 1938, eröffnete Carl F. W. Borgward seine Automobil- und Motorenwerke in Bremen-Sebaldsbrück. 1978 begann die Daimler-Benz AG mit der Produktion des ersten Pkw mit Stern hier in Bremen. Heute ist das Werk weltweites Kompetenzzentrum für die C-Klasse und den GLC. Aus dem bremi­schen Wirtschaftsgeschehen ist das Mercedes-Benz Werk mit seinen vielen Zulieferern vor Ort nicht wegzudenken.

Aus Anlass dieses besonderen Ereignisses veranstalteten die Unternehmensverbände als Dachvereinigung der bremischen Arbeitgeberverbände gemeinsam mit den Bremer Philhar­monikern und der Daimler AG in einer Produktionshalle des Mercedes-Benz Werks ein Fest­konzert. Unter der Leitung von Dominik Beykirch spielte das bremische Traditionsorchester Werke von Wagner, Schostakowitsch, Stravinsky und Ravel.

In seiner Begrüßung hatte zuvor Dr. Markus Keicher, neuer Leiter Produktion und Stand­ort Bremen, die Geschichte des Mercedes-Benz Werks dargestellt und betont, dass mit dem Beginn der Herstellung des ersten voll­elektrischen Fahrzeugs, dem EQC von Mercedes-Benz, im kommenden Jahr ein weiterer Meilenstein der Entwicklung des Bremer Standorts eingeläutet werde.

Der Präsident der Unternehmensverbände, Lutz Oelsner, gratulierte der Daimler AG zum 40. Jahrestag des Beginns der Produktion in Bremen und betonte, dass dieses Festkonzert auch jene würdige, die in diesen Hallen täglich dafür sorgten, dass Bremen mit Stolz auf eine erfolg­reiche Automobilproduktion vor Ort blicken könne. In diesem Sinne begrüßte er die zahlreichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Mercedes-Benz Werks, die sich unter den gut 300 geladenen Gästen befanden.

Für den Senat der Freien Hansestadt Bremen überbrachte Prof. Dr. Eva Quante-Brandt, Sena­torin für Wissenschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz, den Dank der Landesregie­rung an die Veranstalter dieses Konzerts. Sie würdigte die herausragende Bedeutung des Mercedes-Benz Werks Bremen für den bremischen Arbeitsmarkt und hob den regen Aus­tausch der Daimler AG mit der regionalen Wissenschaft hervor.

 

 

 

 

 

Die Pressestelle bietet Ihnen die Fotos dieser Mitteilung zur honorarfreien Veröffentlichung an. Kontakt: cneumann@uvhb.de


 

Weitere Informationen

Datum:

13.10.2018


zurueckzurück zu: Startseite

 
Drucken