DER VERBAND – EIN STARKER DIENSTLEISTER

Die Unternehmensverbände als Dachverband und die einzelnen Mitgliedsverbände bieten ihren angeschlossenen Unternehmen ein umfangreiches Service-Angebot.


Zu den Kernaufgaben gehören die Beratung und Unterstützung bei allen arbeits- und sozialrechtlichen sowie personalpolitischen Themen. Die Unternehmensverbände nehmen zusätzlich verbandsübergreifende Aufgaben wahr. Sie koordinieren und vertreten arbeitsmarkt- und bildungspolitische Interessen der Unternehmen, engagieren sich in allen Zweigen der Selbstverwaltung, insbesondere in Gremien der Deutschen Rentenversicherung, der Krankenversicherung und der Agentur für Arbeit. Die Unternehmensverbände schlagen ehrenamtliche Arbeits- und Sozialrichter zur Benennung vor und koordinieren Tarifpolitik.

Tarifpolitik

Tarifpolitik

Die Tarifvereinbarungen mit den Gewerkschaften über Löhne und Gehälter, Ausbildungsvergütungen, Arbeitszeiten und Urlaub sowie über sonstige Arbeitsbedingungen gehören zu den Kernaufgaben jedes Arbeitgeberverbandes. Die Unternehmensverbände im Lande Bremen als Dachorganisation koordinieren die Tarifpolitik ihrer Verbände. Der Abschluss von Tarifverträgen selbst ist Sache der Mitgliedsverbände.

Ansprechpartner

Marcel Christmann
Ass. jur.
Geschäftsführer

Telefon 0471/26031
mchristmann@uvhb.de

Ansprechpartner

Helge Niessen
Ass. jur.
Arbeits-, Sozial- und Tarifrecht

Telefon 0421/36802-44
hniessen@uvhb.de

Sozialpolitik

Sozialpolitik

Die Selbstverwaltung der Sozialversicherung gewährleistet, dass nicht der Staat, sondern Versicherte und Arbeitgeber selbst die Sozialversicherungsträger verwalten.

Steigende Sozialabgaben führen zu einem Anstieg der Lohnzusatzkosten und belasten die Unternehmen unmittelbar. Daher ist eine aktive Beteiligung der Wirtschaft gefragt.

Die Unternehmensverbände engagieren sich in den Selbstverwaltungsorganen der Sozialversicherungsträger sowie der Agentur für Arbeit und organisieren die Beteiligung von Arbeitgebervertretern.

Ansprechpartner

Cornelius Neumann-Redlin
Ass. jur.
Hauptgeschäftsführer

Telefon 0421/36802-33
cneumann@uvhb.de

Ansprechpartner

Marcel Christmann
Ass. jur.
Geschäftsführer

Telefon 0471/26031
mchristmann@uvhb.de

Arbeits- & Sozialrecht

Arbeits- & Sozialrecht

Die Unternehmensverbände informieren ihre Mitgliedsverbände und deren Mitgliedsfirmen in allen arbeits- und sozialrechtlichen Fragen. Sie bündeln wichtige Informationen über Gesetze, Gesetzesänderungen oder Gerichtsurteile von grundsätzlicher Bedeutung in den regelmäßigen Rundschreibendiensten. Die Juristen der Verbände vertreten ihre Unternehmen vor Arbeits- und Sozialgerichten und gegenüber Behörden.

Ansprechpartner

Annika Brinkmann
Ass. jur.
Arbeits-, Sozial- und Tarifrecht

Telefon 0421/36802-35
abrinkmann@uvhb.de

Ansprechpartner

Alexander Dyx
Ass. jur.
Arbeits-, Sozial- und Tarifrecht

Telefon 0421/36802-42
adyx@uvhb.de

Ansprechpartner

Danilo Genske
Ass. jur.
Arbeits-, Sozial- und Tarifrecht

Telefon 0471/26031
dgenske@uvhb.de

Ansprechpartner

Helge Niessen
Ass. jur.
Arbeits-, Sozial- und Tarifrecht

Telefon 0421/36802-44
hniessen@uvhb.de

Arbeitsmarktpolitik

Arbeitsmarktpolitik

Der Arbeitsmarkt hat sich in den letzten Jahren sehr positiv entwickelt, auch im Bundesland Bremen. Insgesamt liegt die Dynamik in Bremen jedoch unter dem bundesweiten Durchschnitt. Die hohe Zahl an langzeitarbeitslosen Menschen, davon viele ohne Schul- und Berufsabschluss, stellt eine besondere Herausforderung dar. Demgegenüber stehen die bremischen Unternehmen, denen qualifizierte Fachkräfte fehlen. Die Wirtschaft hierzulande wird nur dann wettbewerbsfähig bleiben, wenn sich der Fachkräfteengpass in einzelnen Branchen (u.a. IT, Pflege und technische Berufe) nicht weiter verschärft. Die arbeitsmarktpolitischen Ziele liegen daher klar auf der Hand:

  • eine an der Praxis und am Bedarf der zwei Städte Bremen und Bremerhaven ausgerichtete Arbeitsmarktpolitik
  • die Integration von Arbeitslosen, insbesondere Langzeitarbeitslosen, durch eine wirkungsvollere individuelle Vermittlung und passgenaue Qualifizierung
  • die Sicherung des Fachkräftebedarfs, u.a. durch bestmöglichstes Aufschließen des inländischen Erwerbspotenzials von Frauen, Älteren und Erwerbspersonen mit Migrationshintergrund.

Für diese Ziele setzen sich die Unternehmensverbände insbesondere in den arbeitsmarktpolitischen Gremien der bremischen Landesregierung sowie den Ausschüssen und Beiräten der Agentur für Arbeit Bremen-Bremerhaven und den Jobcentern im Land ein.

Ansprechpartner

Julia Heimann
Arbeitsmarktpolitik, Fachkräftesicherung

Telefon 0421/36802-32
jheimann@uvhb.de

Bildungspolitik

Bildungspolitik

Nur mit gut ausgebildetem Nachwuchs und qualifizierten Fachkräften bleiben Unternehmen langfristig wettbewerbsfähig. Gerade in einer Zeit, in der sich die Arbeitswelt digital wandelt, ist das Bildungssystem auf allen Ebenen besonders gefordert. Die Unternehmensverbände setzen sich ein für:

  • eine vertiefende Berufs- und Studienorientierung, insbesondere im MINT Bereich
  • eine Steigerung der Attraktivität der dualen Ausbildung, um alle Potenziale auf dem Ausbildungsmarkt noch besser zu erschließen
  • eine an den Anforderungen einer digitalisierten Arbeitswelt ausgerichteten Weiterbildung und Qualifizierung von Beschäftigten.

Mit ihrem Engagement beim Wettbewerb „Jugend forscht“ unterstreichen die Unternehmensverbände das große Interesse der bremischen Wirtschaft an einer gezielten Nachwuchsförderung im Bereich MINT. Im Jahr 2020 werden sie erneut Bundespateninstitution und damit Gastgeber des Bundeswettbewerbs von „Jugend forscht“ sein.

Ansprechpartner

Ricarda Kneiser
Bildungspolitik

Telefon 0421/36802-31
rkneiser@uvhb.de

BWU

Über das Bildungszentrum der Wirtschaft im Unterwesergebiet e.V. (BWU) bietet der Verband seinen Mitgliedern und weiteren interessierten Unternehmen ein breites Spektrum an Workshops und Seminaren zur Weiterbildung ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an.

SCHULEWIRTSCHAFT Bremen

Das von den Unternehmensverbänden getragene Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT Bremen agiert in Kooperation mit der Senatorin für Kinder und Bildung und bringt im Rahmen von Veranstaltungen sowie Projekten relevante Akteure aus dem Bereich der Beruflichen Orientierung zusammen und entwickelt Unterstützungsinstrumente für Schulen und Betriebe.

Arbeitsmedizin

Arbeitsmedizin

Das Betriebsarztzentrum Bremen e.V. (BAZ) ist ein überbetrieblicher arbeitsmedizinischer Dienst, der für seine Mitgliedsfirmen die betriebsärztliche Betreuung im Raum Bremen und Bremerhaven sicherstellt. Aktuell beschäftigt das BAZ neun Fachärztinnen und Fachärzte für Arbeitsmedizin, eine betriebliche Sozial- und Suchtberaterin und sechs Medizinische Fachangestellte.

Mehr als 250 Firmen mit ca. 35.000 Arbeitnehmern haben sich freiwillig im BAZ zusammengeschlossen, um die Leistungen des BAZ beim Arbeitsschutz und bei der Unfallverhütung sowie in allen Fragen des Gesundheitsschutzes im Sinne des Arbeitssicherheitsgesetzes (ASiG) und nach der DGUV Vorschrift 2 in Anspruch zu nehmen.

Eine verlässliche und kompetente arbeitsmedizinische Beratung und Betreuung kennzeichnen die Kernkompetenzen des BAZ zugunsten der Mitgliedsfirmen und deren Beschäftigten.

Mitglieder des BAZ können ferner die dort eingerichtete betriebliche Sozial- und Suchtberatung in Anspruch nehmen.

Ansprechpartner

Alexander Dyx
Geschäftsführer Betriebsarztzentrum Bremen e.V.

Telefon 0421/36802-42
adyx@uvhb.de

Arbeitswissenschaft

Arbeitswissenschaft

Die Unternehmen in Bremen und Bremerhaven sind auf qualifizierte und motivierte Mitarbeiter angewiesen. Um im zunehmenden Wettbewerb um Fachkräfte attraktiv zu sein, sind effiziente Organisationsformen, angepasste Arbeitszeitmodelle und ausgewogene Vergütungssysteme von entscheidender Bedeutung.

Für die kompetente Unterstützung der Mitgliedsunternehmen stehen unsere Verbandsingenieure zur Verfügung. Sie beraten in enger Abstimmung mit den Verbandsjuristen in Fragen rund um die Arbeitswirtschaft, etwa in Themen der flexiblen Arbeitsgestaltung und -organisation, zum Leistungs- und Zeitentgelt, zu der Gestaltung von Schichtplänen sowie zu Fragen der Arbeitssicherheit.

Ansprechpartner

Werner Strauß
Arbeitswissenschaft

Telefon 0421/368020
wstrauss@uvhb.de

Erfahrungsaustausch

Erfahrungsaustausch

Die Unternehmensverbände bieten Ihnen als Mitgliedsverband und damit auch Ihren Mitgliedern regelmäßig verschiedene thematische Austauschformate, um die Vernetzung innerhalb der bremischen Wirtschaft zu fördern und neue Ideen anzustoßen.

Personalleiterkreis

Die Unternehmensverbände laden gemeinsam mit dem Bildungszentrum der Wirtschaft im Unterwesergebiet e.V. (BWU) seit 2017 regelmäßig zu einem Personalleiterkreis ein, um Personalverantwortliche unterschiedlicher Branchen zusammenzubringen und die Möglichkeit eines Austausches anzubieten. Dieses professionelle Netzwerk bietet neben einem Impulsvortrag zu aktuellen Themen oder Trends der Personalarbeit, Raum für vertrauensvolle Gespräche, Fragen aus der betrieblichen Praxis sowie wertvolle Informationen. Das Netzwerk trifft sich dreimal pro Jahr, um einen festen Rahmen für den Austausch aktueller und zukünftiger Inhalte rund um das Thema Personal zu bieten.

Für weitere Informationen zu Terminen und Themen des Personalleiterkreises wenden Sie sich bitte an Ricarda Kneiser.

Ansprechpartner

Ricarda Kneiser
Bildungspolitik

Telefon 0421/36802-31
rkneiser@uvhb.de

Unternehmerischer Kooperationskreis – berufliche Integration von geflüchteten Menschen

Dieses Format pausiert zur Zeit. Bitte wenden Sie sich bei Fragen an Frau Heimann.

Die Integration von geflüchteten Menschen in Ausbildung und Beschäftigung bleibt trotz zahlreicher Bemühungen auf vielen Ebenen eine Herausforderung für den Bremer Arbeitsmarkt. Gemeinsam mit der Agentur für Arbeit Bremen-Bremerhaven sowie dem Jobcenter Bremen laden die Unternehmensverbände zweimal jährlich zum „Unternehmerischen Kooperationskreis“ ein. Das Ziel der Treffen ist es, Erfahrungen und Ideen möglichst vieler Unternehmensvertreterinnen und -vertreter zu bündeln, Synergie- und Lerneffekte zu fördern und die Vernetzung mit für den Integrationsprozess relevanten Akteuren zu unterstützen.

Ansprechpartner

Julia Heimann
Arbeitsmarktpolitik, Fachkräftesicherung

Telefon 0421/36802-32
jheimann@uvhb.de

SCHULEWIRTSCHAFT Bremen

Das von den Unternehmensverbänden getragene Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT Bremen agiert in Kooperation mit der Senatorin für Kinder und Bildung und bringt im Rahmen von Veranstaltungen sowie Projekten relevante Akteure aus dem Bereich der Beruflichen Orientierung zusammen und entwickelt Unterstützungsinstrumente für Schulen und Betriebe.

Für weitere Informationen zu Aktivitäten und Terminen dieses Netzwerks wenden Sie sich bitte an Julia Heimann.

DIE UVHB – VERTRETUNG DER ARBEITGEBER
IM LANDE BREMEN

In der öffentlichen Diskussion vertreten die
Unternehmensverbände die Interessen der Unternehmerinnen
und Unternehmer unseres Bundeslandes.